Jetzt Sponsor/ Partner werden Mit Ihrer Hilfe können wir das Leben der Jugendlichen zum Besseren verändern


Safety First - mit Sicherheit

qualifizierte Programme & Trainer*innen

Für alle Mitarbeiter und die gesamte Organisation ist die Sicherheit unserer Teilnehmer*innen das höchste Gut.
Dabei steht sowohl die physische wie auch die psychische Sicherheit der Teilnehmer*innen an oberster Stelle. So werden die Sicherheitsstandards von OUTWARD BOUND Germany für alle Unternehmungen jährlich von international anerkannten Experten und unserem erfahrenen Safety Board überprüft. 
Alle unsere Trainer*innen arbeiten nach offiziellen Sicherheitsmanualen und geprüften Standards der Outdoor-Branche. Sie sind zudem speziell für die Begleitung von unterschiedlichen Teilnehmergruppen ausgebildet und in der Lage, individuell auf die Prozesse einzugehen, die sich während eines Kurses oder einer Aktivität entwickeln.

Unser mehrstufiges Sicherheitskonzept gewährleistet dabei eine kontinuierliche Überwachung und Einhaltung unserer Sicherheitsrichtlinien

„Durch die verschiedenen Outdooraktivitäten, professionellen Trainer, Reflexionen und die Flexibilität in der Gestaltung des Programms ist es gelungen auf die komplexen Bedürfnisse der Kinder/Jugendlichen einzugehen und Möglichkeiten zum Wachstum zu schaffen.“

Fabienne Woiton, SOS-Kinderdorf Weilheim, 08.05.2017

„OUTWARD BOUND trips challenge our students both mentally and physically in a way that they can’t experience at school.”

Colin Campbell, Senior School Deputy Principal, International School of Düsseldorf

„Die Trainer sind sehr geduldig, freundlich und zuvorkommend. Mir persönlich hat auch die Anlage und die Aktivitäten auf dieser, sehr gefallen. Man konnte mit Unterstützung der Trainer als Gruppe zusammenwachsen und soziale Kompetenzen erlernen. Danke!“

Julian Randt, Schüler MCG Gehrden, 16.06.2017

„Jedes Kind kann seine individuellen Stärken ausbauen und lernt, sich selbst und anderen zu vertrauen.“

Anouk Helmholtz, Gymnasium Plochingen, 07.04.2017

„Nach 5 Tagen bei OUTWARD BOUND hatten unsere Teilnehmer zwar einen (leichten) Muskelkater, aber auch ein Strahlen im Gesicht. In dieser kurzen Zeit wurden sie unglaublich beschenkt: sie konnten sich selber besser kennen lernen und ihre Persönlichkeit entfalten.“

Rebecca Gallandt, Lebenshilfe Bayern e.V., 24.04.2017

Operative Maßnahmen mit denen OUTWARD BOUND sichere Kurse gewährleistet:

  • Innerhalb des morgendlichen Trainermeetings wird jeder Tag bzgl. der geplanten Aktionen und den vorherrschenden Bedingungen im Team abgesprochen
  • Medizinische Auskunftsbogen der Teilnehmer klären sowohl den verantwortlichen Programmmanager wie auch die Trainer im Vorfeld des Kurses über vorhandene Vorerkrankungen auf
  • Arbeit in Kleingruppen
  • Durchführung von Safety-Talks vor jeder sicherheitsrelevanten Aktion
  • Redundanz bei allen Aktivitäten
  • Risikoanalyse für alle Aktionen und Programmbausteine inklusive der Ableitung von Handlungsempfehlungen
  • Statistische Auswertung von Vorfällen und Unfällen inklusive Ableitung von präventiven Maßnahmen
  • Kontinuierliche Weiterentwicklung von Sicherheitsmaßnahmen und Standards
  • Zusammenarbeit und Austausch mit führenden Gremien und Verbänden (Bsp. DAV, OEAV, Bergwacht, Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik)
  • Stetiger Austausch mit anderen OUTWARD BOUND Ländern und ihren Erfahrungen in sicherheitsrelevanten Themen (Best practice)